Kontakt

Ulrich Isfort


DIPLO
M-KIRCHENMUSIKER
Kolpingstr. 16
58332 Schwelm
Fon (0 23 36) 1 48 55

Fax (0 32 12) 10 23 789

 

Ulrich.Isfort@gmx.de
Facebook

 Geb. 1962 in Münster, studierte an der „Fachakademie für kath. Kirchenmusik und Musikerziehung“ (heute "Hochschule für katholische Kirchenmusik und Musikpädagogik") in Regensburg. 1986 schloss er mit dem Kirchenmusik-B-Examen, 1987 mit dem Musiklehrer-Examen mit dem Hauptfach Klavier ab. Seine Lehrer waren u.a. die Karl Richter-Schüler Domorganist Walther R. Schuster (Passau) und Gerhard Siegl (Orgel), Brigitte Schmid (Klavier), Karl Norbert Schmid und Roland Büchner (Dirigieren), Hermann Schroeder (Tonsatz).

 

Von 1987 - 1992 studierte er an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst „Mozarteum“ in Salzburg und schloss mit dem A-Diplom „mit Auszeichnung“ und der Approbation zum „Magister artium“ ab. Seine Diplomarbeit im Fach „Aufführungspraxis“ über die „Passacaglia c-moll von Joh. Seb. Bach“ absolvierte er bei Prof. Nikolaus Harnoncourt. Seine Hauptfachlehrer waren Dr. Heribert Metzger und Franz Comploi (Orgel), Prof. Albert Anglberger (Chorleitung) und Prof. Josef F. Doppelbauer (Komposition).

 

Ferner nahm er aktiv an Orgel- und Improvisationsfortbildungen teil, u.a. bei Harald Vogel (Norddeutsche Orgelakademie), Peter Planyavsky (Wien), Daniel Roth (Paris) und Petr Eben, Popularmusik im kirchlichen Bereich an der „Bundesakademie für musikalische Jugendbildung“ in Trossingen.

 

Ulrich Isfort war als Kirchenmusiker in der Gemeinde "Mariä Himmelfahrt" Regensburg/Lappersdorf und als Musiklehrer am "Von-Müller-Gymnasium" Regensburg und an der Städt. Musikschule Dingolfing tätig. Seit 1993 ist er Kantor an St. Marien in Schwelm und Dekanatskantor. Seit 1999 ist er als Regionalkantor für das Bistum Essen im Kreisdekanat Hattingen-Schwelm tätig.

 

Seit 2007 ist Ulrich Isfort, im Rahmen der Strukturreform im Bistum Essen, koordinierender Kirchenmusiker der Propstei St. Marien Schwelm. Seit 2008 ist er zudem koordinierender Kirchenmusiker der Pfarrei Christus König, Halver.